Als Stromkunde

Als Gaskunde

Sie dürfen den Preisanhebungen bei Gas und Strom widersprechen.

  • Zahlen Sie nur den alten Preis (Stand 1.11.2004)
  • Dieser beträgt bei Gas im Tarif II der Stadtwerke Karlsruhe 4,29 Cent/kWh.(incl. 16% Mwst., bzw. 3,6 Cent/kWh netto.
  • Rechnen Sie die Preise der Stadtwerke auf diesen Betrag zurück und begrenzen Sie die Einzugsermächtigung. Die Stadtwerke sind in der Lage mit begrenzten Einzugsermächtigungen umzugehen.
  • Widersprechen Sie den bisherigen Preiserhöhungen schriftlich, am besten per Einschreiben mit Rückschein. Wiederholen Sie dies bei jeder Erhöhung (oder auch Senkung)
  • Widerrufen Sie die Einzugsermächtigung für die Jahresabrechnung. Machen Sie eine Gegenrechnung mit den alten Preisen auf.
  • Kontrollieren Sie Ihren Gasverbrauch regelmäßig, damit es zu keiner Überzahlung (Guthaben) kommt.
  • Lassen Sie sich durch angedrohte Versorgungseinstellung und Mahngebühren nicht einschüchtern.  Dies erfüllt den Tatbestand der Nötigung und entspricht nicht den Vorgaben des Bundesgerichtshofes.
  • Wie das alles im einzelnen funktioniert erfahren Sie auf den Seiten vom “Bund der Energieverbrauer”. Dort erhalten Sie auch die entsprechenden Argumente und Hilfen.

Dort können Sie sich auch das Musterschreiben herunterladen.

Besuchen Sie auch das Forum. Vielleicht wurde dort auch schon Ihre Frage beantwortet. Sie erfahren dort auch, wie andere Versorger auf die Einsprüche reagieren. Die Protestbewegungen sind im Norden und in der Mitte Deutschlands am stärksten, jedoch formiert sich der Widerstand jetzt auch in Baden-Württemberg.

Hier geht es zur Seite der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg. Auch dort gibt es viele Informationen und Musterschreiben zum Download.

Joomla templates by Joomlashine