stadtwerkeka.2Aus dem Karlsruher Gemeinderat vom 19.10.2010

Der Gemeinderat hat in nichtöffentlicher Sitzung den Rückerwerb des von der E.ON Ruhrgas International GmbH gehaltenen Anteils von 10 Prozent an den Stadtwerken Karlsruhe beschlossen. Die Stadt stockt dadurch über ihre Tochter Karlsruher Versorgungs-, Verkehrs- und Hafen GmbH (KVVH) ihren Anteil an den Stadtwerken von 70 auf 80 Prozent auf. 20 Prozent gehören weiterhin der Energie Baden-Württemberg AG (EnBW).

Mit dem Erwerb der bisher von der E.ON Ruhrgas gehaltenen Beteiligung endet eine langjährige, von großem gegenseitigen Vertrauen sowie fachlicher Wertschätzung geprägte Geschäftsbeziehung. Die Entscheidung zur Veräußerung der vormals - und zwischenzeitlich von E.ON Tochter Thüga - gehaltenen Beteiligung durch E.ON war dort bereits Ende letzten Jahres gefällt worden.

 

Weiterlesen ...

Rechtzeitig zum Beginn der Heizperiode erhöhen die Stadtwerke Karlsruhe zum 1.10.2010 den Gaspreis um 0,6 Cent/kWh. Die 9% Gaspreiserhöhung sind, wie immer, relativ. Im Tarif 1 sind es 6,8%, im Tarif 2 10,3%. Die Kunden, die sich für den Heizgas-Sondervertag mit 24 monatiger Vertragsbindung entschieden haben, trifft es besonders hart. Hier beträgt die Preiserhöhung in der Relation satte 11% - damit wird Kundentreue bestraft.

Die Größe des Durchschnittshaushaltes variiert ständig (2008 betrug er noch 15.000 kWh, in der PM vom 13.8.2010 nur noch 12.000 kWh). Damit lassen sich Preiserhöhungen, pardon, Preisanpassungen schön rechnen.

Weiterlesen ...

stadtwerkekarlsruheWie erwartet erhöhen auch die Stadtwerke Karlsruhe rechtzeitig zum Beginn der Heizperiode am 1.10.2010 die Gaspreis um 0,6 Cent/Brutto je m³. Begündet, wie immer, mit steigenden Energiepreisen auf dem Weltmarkt. Der Preisvergleich hinkt ebenfalls und wird schön gerechnet auf 12.000 anstatt 20.000 kWh (Durchschnittshaushalt)

Mit den Gaspreisen werden die Verkehrsbetriebe Karlsruhe (VBK) voll quersubventioniert. Wer sich die Abzocke der Stadtwerke nicht weiter bieten lassen will, wechselt jetzt zu einem günstigeren Versorger. Bei der Bodensee Energie spart man über 250 Euro mit einer Preisgarantie für 12 Monate. Bei der LogoEnergie sparen Sie über 240 Euro mit Preisgarantie bis zum 30.9.2011. Damit kommt man preisgünstig über den Winter (Quelle: Vervivox)

Diskussion über die Preiserhöhung zum 1.1.2010 im Forum

Hier geht es zur Pressemitteilung der Stadtwerke Karlsruhe

"Faire Energiepreise" hat die Möglichkeit in Karlsruhe über die "Freie Wähler Karlsruhe" Anfragen im Gemeinderat zu stellen. Diesmal geht es um die Gaspreiserhöhung der Stadtwerke Karlsruhe zum 1.4.2010.

Die Stadtwerke Karlsruhe haben zum 1.4.2010 die Gaspreise wieder einmal erhöht. Um "rund 12%" (0,71 Cent/kWh) so die Stadtwerke in Ihrer Presserklärung, wobei man "abgerundet" hat. Im Tarif 2 und im Sondervertrag sind es über 14%. Beim Rest der Gasversorger, die zum 1.4.2010 die Preise erhöhen, beträgt die durchschnittliche Preiserhöhung weniger als 6%, einige Gasversorger senken sogar die Preise nochmals zu diesem Termin.

Weiterlesen ...

In der neuen Kundenzeitschrift der Stadtwerke Karlsruhe "miteinander" Ausgabe Mai 2010 wird auf den Seiten 12 und 13 die "Märchenstunde" fortgesetzt. "Kombinieren und sparen" lautet das Motto. Mit dem günstigen Kombitarif "Kombi24" bares Geld sparen und einenTreuebonus zwischen 18 und 119 Euro kasieren!

Viel mehr Geld lässt sich sparen, wenn man die Stadtwerke Karlsruhe verlässt und sich einen günstigeren Anbieter besorgt. Bei der Logo Energie ist eine Ersparnis von über 327 Euro beim Gas drin (Vergleich zum Heizgas Sondervertrag bei einem Verbrauch von 20.000 kWh/Jahr).. Beim Wechsel zu einem anderen Stromanbieter winkt eine Ersparnis von über 190 Euro (bei einem Verbrauch von 4.000 kWh/Jahr).

Weiterlesen ...

Seite 8 von 20

Joomla templates by Joomlashine