Strompreise steigen zum 1.12.2008 um 1,1 Cent/kWh 17.10.2008

Die Stadtwerke erhöhen wieder einmal die Strompreise - ohne Not, obwohl die Begründung hierfür immer die gleiche ist - gestiegene Beschaffungskosten! Bei den Gewinnen, die im Bereich Strom generiert werden, gilt diese Behauptung wieder einmal als widerlegt. Siehe hierzu auch meine Ausführungen zum Geschäftsbericht 2007. Im Nachtstromtarif wird besonders zugeschlagen. Hier beträgt die Erhöhung 18%. Begründung hierfür: Höhere Netzentgelten (!?)

Strom Netznutzungsentgelte bei den Stadtwerken überdurchschnittlich hoch 28.3.2008

Faire Energiepreise  ist schon lange nicht mehr Stromkunde bei den Stadtwerken. Trotzdem konnte ich  vor kurzem Einblick in eine aktuelle Stromrechnung der Stadtwerke nehmen. Die  Rechnung betrug 1.183,43 Euro incl. Mwst. Die Summe für die Stromnetzentgelte betrug 521,23 Euro incl. Mwst. Dies ist ein Anteil von 44%! Dieser Anteil ist im Vergleich zu anderen Stromlieferanten sehr hoch. RWE und auch die Bundesnetzagentur gehen von einem Anteil von 36% aus.

Recherchen meinerseits ergaben, dass die Netzentgelte bei den Stadtwerken Ulm bei 25% und bei den Star Werke Rastatt bei 27% liegen.

Werden hier die  Kunden schon wieder abgezockt? Wird durch die hohen NNE Wettbewerb  ferngehalten?

Im November bereits  hatte man insbesondere in den Familytarifen die Grundpreise massiv angehoben. Über 11% betrug die Steigerung. Beim Vorteil24 und dem Businesstarif gab es beim Grundpreis überhaupt keine Steigerung....

Die Stadtwerke Karlsruhe erhöhen zum 1.11.2007 Strompreise

Die Schamfrist ist abgelaufen - auch in Karlsruhe erhöhen die Stadtwerke die Strompreise. Die Gewinne beim Strom sprudeln also kräftig weiter, direkter Handlungsbedarf besteht nicht, aber weil es andere auch tun, geht man diesen Weg mit, schließlich will man "nicht der Billigste sein".

Auffallend ist, dass die Preise in den sogenannten “Family-Tarifen” überproportional steigen. Das nennt man dann familienfreundliche Preispolitk. Wer jetzt nicht wechselt, ist selber schuld!

 

 

 

Stadtwerke schneiden im Preisvergleich schlecht ab! 10.8.2007

Erhöhen die Stadtwerke Karlsruhe im Spätjahr 2007 die Strompreise?

So stand es zumindenst am 25.7.2007 in den BNN. Immerhin-man hat noch eine Schamgrenze, obgleich die Stadtwerke mit dem Verkauf von Strom den meisten Gewinn einfahren. Dies waren in 2006 satte 24,3 Mio. EUR (vor Steuern). Also mitnichten ein Grund schon wieder an der Preisschraube zu drehen. Aber man folgt halt dem bundesweiten Trend, zum Nachteil aller Stromabnehmer der Stadtwerke.

Joomla templates by Joomlashine