Die Stadtwerke Karlsruhe erhöhen wieder einmal nach 2012 die Wasserpreise kurzfristig per öffentlicher Bekanntmachung in den BNN vom 30.9.214 zum 1.10.2014. Für ein im Wettbewerb stehendes Unternehmen wäre das so kurzfristig nicht möglich, aber bei Trinkwasser gibt es keinen Wettbewerb. Der Wasserpreis steigt von 2,00 Euro/m³ auf 2,11 Euro/m³.

Seit 2008 werden die Spartengewinne nicht mehr ausgewiesen. Aus dem Geschäftsbericht 2013: "Für Tätigkeiten außerhalb des Elektrizitäts- und Gassektors sind ebenfalls eigene Konten zu führen, die zusammengefasst werden können. Bei den Stadtwerken Karlsruhe führte dies zu einer Zusammenfassung der Versorgungssparten Wasser- und Fernwärmeversorgung sowie sonstige Geschäftsfelder."  Können heißt nicht müssen. Der Veröffentlichung stehen also keine wettberwerbsrechtlichen Gründe, geschweige denn irgendwelche Betriebsgeheimnisse entgegen.

Joomla templates by Joomlashine